Logo der Universität Wien

Willkommen auf den Seiten des Schirmacher-Projekts

Das vom Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung (FWF) geförderte Forschungsprojekt zur Person Käthe Schirmachers ist am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien angesiedelt und ein Projekt, das sich im Rahmen des Forschungsschwerpunktes Frauen- und Geschlechtergeschichte verortet. 
Ziel des Projektes ist es, Diskurse und Konfliktfelder zu analysieren, die um 1900 unter dem topos der "Frauenfrage" öffentlich wurden und mit Forderungen nach gleicher Partizipation in allen gesellschaftlichen Feldern ebenso verbunden waren wie mit der Suche nach Modellen weiblicher Individualität. Die in diesem Zusammenhang entwickelten Forschungsfragen sollen exemplarisch anhand von Biographie und Werk der 1865 in Danzig geborenen Frauenrechtsaktivistin und späteren völkischen Nationalistin Käthe Schirmacher untersucht werden.


Vorträge an der Universität München

Johanna Gehmacher und Corinna Oesch nehmen mit je einem Vortrag an dem internationalen Workshop 

Rosa und Anna Schapire − Eine intellektuelle Doppelbiographie. Sozialwissenschaft, Kunstgeschichte und Feminismus um 1900,

der von 24. bis 25. Juni 2016 am Center for Advanced Studies an der Universität München stattfinden wird, teil.

Die Termine im Überblick:

Freitag, 24. Juni 2016
17.00-17.45 Uhr
Johanna Gehmacher (Wien)
Die "Frauenfrage". Entwürfe einer Bewegung zwischen Mobilisierung und Historisierung

Samstag, 25. Juni 2016
9.30-10.15 Uhr
Corinna Oesch (Wien)
Frauen und frauenpolitisches Engagement in Wissenschaft und Journalismus - am Beispiel von Käthe Schirmacher und Anna Schapire

Zum Programm.

Nähere Informationen unter Center for Advanced Studies, LMU München.


'Konstruktive Unruhe' - Teilnahme an Zeitgeschichte-Tag 2016

Johanna Gehmacher und Elisa Heinrich nehmen mit Vorträgen und im Rahmen einer Podiumsdiskussion am Zeitgeschichte-Tag (09.- 11. Juni 2016) an der Universität Graz teil.

Johanna Gehmacher spricht in einem Panel mit dem Titel "Das Tagebuch als historischer Quellentypus" zu 

Pragmatische Verzeichnungen. Zur Intertextualität von Käthe Schirmachers Tagebüchern

Nähere Informationen zu Programm und Ablauf finden Sie unter https://zeitgeschichtetag.uni-graz.at/de/programm/


Vortrag von Elisa Heinrich am Centre Marc Bloch, Berlin

Vortrag von Elisa Heinrich:

Vom Reden und Schweigen. Zur Auseinandersetzung der deutschen Frauenbewegung mit weiblicher Homosexualität um 1900

im Rahmen der internationalen Tagung

Staat und Homosexualitäten im 20. Jh:
Brüche und Kontinuitäten in französisch- und deutschsprachigen Ländern

Centre Marc Bloch, Berlin
27.-28. Mai 2016

Zum Programm


Wir freuen uns, auf ein umfangreiches, neues Modul auf unserer Website
aufmerksam machen zu können:

"Die vielen Biographien der Käthe Schirmacher - eine virtuelle Konferenz" geht online!

Sie finden ausführliche Informationen zu diesem Projekt und seinen Intentionen, den Beiträger_innen, die wir für ein Statement im Rahmen dieses Formats gewinnen konnten, sowie bisher nicht online zugängliche Texte unter dem Menüpunkt
"Die vielen Biographien der Käthe Schirmacher" auf der linken Seite.

Viel Vergnügen und eine gewinnbringende Lektüre wünschen
Johanna Gehmacher, Elisa Heinrich und Corinna Oesch


Neuerscheinungen

Soeben online erschienen:

Elisa Heinrich:
Reden und Schweigen -
Deutsche Frauenbewegungen und Homosexualität um 1900
auf: fernetzt Blog

URL: http://www.univie.ac.at/fernetzt/reden-und-schweigen-deutsche-frauenbewegungen-und-homosexualitaet-um-1900/

 

 

Soeben erschienen:

Elisa Heinrich, Corinna Oesch:
Prekäre Strategien? Käthe Schirmachers Agieren in Frauenbewegungen vor dem Ersten Weltkrieg, in: Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte, Nr. 67/68, Juli 2015
, 100-108.

Nähere Informationen zum Jubiliäumsheft siehe Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung - Ariadne

 

 

Kürzlich erschienen:

Johanna Gehmacher: A Case for Female Individuality: Käthe Schirmacher - Self-Invention and Biography, in: Joy Damousi, Birgit Lang, Katie Sutton: Case Studies and the Dissemination of Knowledge. New York 2015, 66-79.

 

 

 

 

 

 

 

 

Corinna Oesch: Yella Hertzka (1873–1948) Vernetzungen und Handlungsräume in der österreichischen und internationalen Frauenbewegung

Erschienen im Studienverlag


Artikel und Interview mit Corinna Oesch zur Buch-Neuerscheinung und der Benennung eines Parks in der Seestadt Aspern nach Yella Hertzka siehe DieStandard

Publikationen von Projektmitarbeiterinnen zum Thema

... wird laufend ergänzt

Elisa Heinrich, Reden und Schweigen – Deutsche Frauenbewegungen und Homosexualität um 1900, in: fernetzt Blog (Junges Forschungsnetzwerk Frauen- und Geschlechtergeschichte), URL: http://www.univie.ac.at/fernetzt/reden-und-schweigen-deutsche-frauenbewegungen-und-homosexualitaet-um-1900/

[In Vorbereitung]
Corinna Oesch, <Internationale> Frauenbewegungen. Perspektiven einer Begriffsgeschichte und einer transnationalen Geschichte, in: Traverse (2016) 2.

Johanna Gehmacher, Leben schreiben. Stichworte zur biografischen Thematisierung als historiografisches Format, in: Lucile Dreidemy/Richard Hufschmied/Agnes Meisinger u.a. (Hg.), Bananen, Cola, Zeitgeschichte: Oliver Rathkolb und das lange 20. Jahrhundert, Band 2, Wien u.a. 2015, 1013–1026.

Elisa Heinrich/Corinna Oesch, Prekäre Strategien? Käthe Schirmachers Agieren in Frauenbewegungen vor dem Ersten Weltkrieg, in: Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte, 67/68 (Juli 2015), 100-108.

Johanna Gehmacher, A Case for Female Individuality: Käthe Schirmacher - Self-Invention and Biography, in: Joy Damousi/Birgit Lang/Katie Sutton: Case Studies and the Dissemination of Knowledge. New York 2015, 66-79.

Johanna Gehmacher, Die „moderne Frau“. Prekäre Entwürfe zwischen Anspruch und Anpassung, in: Werner Michael Schwarz/Ingo Zechner (Hg.), Die helle und die dunkle Seite der Moderne. Festschrift für Siegfried Mattl zum 60. Geburtstag, Wien 2014, 152-161.

Johanna Gehmacher, Reisende in Sachen Frauenbewegung. Käthe Schirmacher zwischen Internationalismus und nationaler Identifikation, in: Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte, 60 (November 2011), 58-65.

Johanna Gehmacher, Moderne Frauen, die Neue Welt und der alte Kontinent. Käthe Schirmacher reist im Netzwerk der Frauenbewegung, in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 22/1 (2011), 16-40.

Corinna Oesch, Yella Hertzka (1873-1948). Eine Auto/Biographie von Beziehungen, in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, 19 (2008) 2, 118-144.

Johanna Gehmacher, De/Platzierungen - zwei Nationalistinnen in der Hauptstadt des 19. Jahrhunderts. Überlegungen zu Nationalität, Geschlecht und Auto/biographie, in: WerkstattGeschichte 32 (2002), 6-30.

Johanna Gehmacher, Der andere Ort der Welt. Käthe Schirmachers Auto/Biographie der Nation, in: Sophia Kemlein (Hg.), Geschlecht und Nationalismus in Mittel- und Osteuropa 1848-1918 (Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau; 4) 2000, 99-124.

Institut für Zeitgeschichte

Altes AKH
Spitalgasse 2-4
A-1090 Wien

T: +43-1-4277-412 39
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0